Sie sind hier: Startseite » Über mich

Meine Basis

Pädagogik- Das 1x1 der Berufspädagogik und Unterrichtsmethodik gehören nach Abschluss meines Pädagogik- Studiums vor 35 Jahren noch heute zu meinem pädagogischen Grundinventar. Durch die heutige moderne Lernpsychologie und Erkenntnisse modern Neurowissenschaften ergeben sich für mich völlig neue pädagogische Möglichkeiten der Seminar- und Unterrichtsgestaltung.

Coaching - Sich auf Klienten ganz und gar einlassen zu können und im Moment der Sitzung 100 % beim Klienten zu sein, ist neben dem Beherrschen von Methoden und Werkzeugen, wohl die wichtigste Voraussetzung, die ich persönlich in einem Coaching-Prozess einbringen kann. Dabei profitiere ich nicht nur von unterschiedlichen Ausbildungen, sondern insbesondere von meiner Berufs- und Lebenserfahrung. Ich arbeite grundsätzlich lösungs- und zielorientiert mit einem ganzheitlich – systemischen Ansatz. Ein Gruppen- bzw. Einzel-Coaching kann gern mit Training oder Seminar verknüpft werden.

Kreativität
- Die menschliche Entwicklung ist eng mit der Fähigkeit des Menschen schöpferisch Denken und Handeln zu können bedingungslos verknüpft. Ein absolvierter Ausbildungsgang zum Kreativitätslehrer verschaffte mir eine gänzlich neue Sichtweise auf die Pädagogik. Die dabei selbst erlebte, ganz besondere Art der Kreativität wurde für meine zukünftige berufliche und persönliche Entwicklung von herausragender Bedeutung.

Psychologie - Die Pädagogische Psychologie, die Entwicklungspsychologie und angrenzende Gebiete waren bereits Themen während meiner pädagogischen Ausbildung. In der Erwachsenenbildung und der Arbeitsförderung gewannen psychosoziale Kenntnisse immer mehr an Bedeutung. So war es nur eine logische Folge, dass ich meine psychologischen Kenntnisse vertiefte und eine Ausbildung zum Psychologischen Berater absolvierte.

Kommunikation - Insbesondere durch meine Erfahrungen als Kabarettist, aber auch in der Trainerausbildung, verfüge ich über ein sehr großes und wirksames Potenzial an Trainingsmöglichkeiten, die gepaart mit zielorientierten Gesprächsführungsmethoden, Menschen auf höchstem Niveau erfolgreich miteinander kommunizieren lassen können.

Humor
- Es ist ja klar, dass ich Humor zu meinen wichtigen Soft Skills zähle, auch wenn das so manch ein Personaler oder Schulleiter ulkig findet. Doch die mittlerweile nachgewiesene Nähe des Humors zur Kreativität und Pädagogik spricht für den Humor als wichtige Schlüsselkompetenz für Pädagogen. Ich selbst habe immer wieder meine Erfahrungen als Kabarettist in meiner Arbeit als Dozent, Trainer und Coach nutzbringend einbinden können. Humor gehört zu meinem pädagogischen Grundkonzept.

Projektmanagement
- Die Suche nach neuen herausfordernden Unternehmungen und Projekten entspricht meiner Persönlichkeit. Ich selbst betrachte jedes Seminar, jedes Training, jedes Coaching als eine besondere Art von Projekt – einmalig, interdisziplinär, mit klarer Ziel- und Zeitdefinition, auf Ressourcen begrenzt, Organisation ist auf Vorhaben abgestimmt und immer mit einem gewissen Risiko verbunden. Gern dürfen Seminare, Trainings und Coaching projektbezogen sein.

Personalentwicklung - Für mich als Trainer und Coach sind für ein hochwertiges Personaltraining betriebs- und personalwirtschaftliche Grundlagekenntnisse, sowie Kenntnisse über Führungsinstrumente, Managementsysteme und Methoden Organisationsentwicklung von außerordentlich wichtiger Bedeutung. Entsprechende Qualifikationen sind vorhanden und bilden stets eine Grundlage bei der Erfassung des tatsächlichen Bildungsbedarfs.

Gesundheitsförderung - Während der Ausbildung zum Psychologischen Berater entwickelte sich mein Interesse an Themen zur Gesundheitsförderung. So standen bisher Themen zum Stressmanagement, Autogenes Training, Burnout-Profilaxe oder Themen zur Alltagsbetreuung im Vordergrund meiner Seminartätigkeit. Anderseits haben diese Themen wesentlichen Einfluss auf den von mir initiierten Lernprozessen.

Konfliktbewältigung / Mediation - Konflikte sind unvermeidbar und gehören zum täglichen Leben. Konflikte erzeugen Entwicklung, so dass ich Konflikten nicht aus dem Weg gehe. Für mich als Dozent Grund genug etwas über Gewaltfreie Kommunikation und Mediation zu wissen. Ich benutze entsprechende Methoden in besonders schwierigen (Seminar-) Situationen. Eine entsprechende Grundausbildung habe ich absolviert. Ich nutze die Methoden der Mediation punktuell als Zusatzangebot.